Kleiner Betrag mit großer Wirkung

Jochen Fillisch

Von Jochen Fillisch

Fr, 27. Februar 2015

Weil am Rhein

Hebammen und Eltern freuen sich über das städtische Betreuungsgeld von 30 Euro / Für Hebammen "ein Signal zum Durchhalten".

WEIL AM RHEIN. Das Betreuungsgeld, mit dem die Stadt Weil am Rhein seit Jahresbeginn die Vor- und Nachsorge durch eine Hebamme bei der Geburt bezuschusst, entwickelt sich offenbar zu einem Erfolgsmodell. Vor allem die Hebammen sehen darin mehr als den berühmten Tropfen auf den heißen Stein, sondern empfinden es als eine moralische Unterstützung und als Zeichen für die Wertschätzung ihrer Berufsgruppe.

Diese ist, wie hinreichend bekannt, in ihrem Bestand gefährdet, vor allem wegen Versicherungsprämien, die künftig nicht mehr bezahlbar sein könnten. Der Gemeinderat hatte daher im vergangenen Herbst beschlossen, das Betreuungsgeld in Höhe von 30 Euro pro Geburt einzuführen. "Das Prädikat kinderfreundliche Kommune ist für uns nicht nur eine Plakette ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ