Wie wird ein Tattoo gemacht?

Carolin Johannsen

Von Carolin Johannsen

Mi, 28. Juni 2023

Erklär's mir

Tattoos sind Bilder oder Muster, die auf die Haut gestochen werden. Viele Menschen wählen dafür Motive oder Schriftzüge aus, die für sie eine besondere Bedeutung haben oder sie an etwas erinnern. Um ein Tattoo zu stechen, benutzt ein Tattoo-Künstler eine Tattoo-Maschine. Die sieht aus wie ein dicker Füller mit einer Nadel am vorderen Ende. Bevor ein Tattoo gestochen wird, reinigt der Tattoo-Künstler die Hautstelle gründlich. Dann taucht er die Nadel der Tattoo-Maschine in Tinte und bewegt die Maschine vorsichtig über die Haut. Dabei drückt die Nadel die Tinte in die Haut. Das kann ein bisschen wehtun. Der Tattoo-Künstler sticht die Tinte so tief in die Haut, dass sie dort für immer bleibt. Deswegen sollte man sich sehr sicher sein, ob und welches Motiv man sich tätowieren lässt. Das ist auch der Grund, weshalb Kinder sich noch keine Tattoos stechen lassen dürfen. Wie lange es dauert, ein Tattoo zu stechen, hängt von seiner Größe ab. Ein kleines Tattoo ist nach ein paar Minuten fertig, ein großes kann viele Stunden dauern. Tattoos gibt es schon sehr lange. Früher haben Menschen mit Nadeln aus Dornen oder Knochen und Farben aus Holzkohle oder Pflanzenextrakten tätowiert. Einige Tätowierer machen das heute noch.