Gesundheitsschutz

Wir dürfen keine Grundrechte opfern

Walter Dahlhaus

Von Walter Dahlhaus (Merzhausen)

Sa, 11. September 2021

Leserbriefe

Zu: "Nur die kleine Lösung", Tagesspiegel von Bernhard Walker (Politik, 4. September)

"Alle Arbeitgeber müssen den Gesundheitsschutz der Mitarbeitenden sicherstellen", heißt es im Kommentar. Da kann ich nur zustimmen, aber dann wirklich die große Lösung. Der Arbeitgeber sollte auch über eine eventuelle HIV-Infektion der Mitarbeitenden informiert sein. Eine Krebserkrankung kann die Arbeitsleistung mindern, könnte eine Überforderung darstellen. Und erst Menschen mit einer Depression, die weniger Leistung zeigen, vielleicht auch andere Mitarbeitende belasten könnten. Da wäre es doch besser, sie gleich "freizustellen". Nein! Wir dürfen nicht länger hart errungene Grundrechte opfern. Und das Grundrecht auf den Schutz von Gesundheitsdaten ist ein solches und sollte nicht aufgeweicht werden. Walter Dahlhaus, Merzhausen