Gewichtheben

WM-Teilnehmerin Tabea Tabel muss ihre Karriere beenden

Uwe Rogowski

Von Uwe Rogowski

Mo, 12. April 2021 um 20:18 Uhr

Sonstige Sportarten

Tabea Tabel galt als großes Talent, zweimal war sie Deutschlands Gewichtheberin des Jahres. Nun jedoch musste die 24-jährige Lörracherin ihre sportliche Karriere beenden.

Sie hatte verbissen an ihrem Comeback gearbeitet, ihr Ziel blieb bis zuletzt Olympia 2024. Doch bereits im Laufe des vergangenen Jahres hat sich angedeutet, dass der Rücken nicht mehr mitmacht. Und nun hat die deutsche Topgewichtheberin Tabea Tabel, 24, aus Lörrach ihre Laufbahn beendet.

"Aufgrund ihrer Verletzung kann sie ihre leistungssportliche Karriere nicht fortsetzen, es ging nicht mehr", sagte Bundestrainer David Kurch der BZ. Reha-Maßnahmen, ärztliche Gutachten, alles nutzte nichts, zuletzt rutschte Tabel, die für den Bundesligisten AC Mutterstadt hob und in Heidelberg lebt, aus den Kaderstrukturen. Bei der Sportfördergruppe der Bundeswehr läuft noch ihre Restdienstzeit aus.

Tabel galt seit jungen Jahren als eines der größten deutschen Gewichthebertalente. 2016 wurde sie Jugendeuropameisterin, sie war für den KSV Lörrach in der zweiten Bundesliga ein wahrer Punktegarant, ehe sie 2017 nach Mutterstadt ging. Im selben Jahr gewann sie Bronze bei der U-23-Europameisterschaft, 2018 wurde sie WM-Elfte und zum zweiten Mal in Folge Deutschlands Gewichtheberin des Jahres, ehe sie der Rücken stoppte. 2019 musste sie bereits verletzungsbedingt bei der Europameisterschaft passen.