Provisorium

Zebrastreifen über die Lehener Straße bleibt nicht auf Dauer

Sarah Schäfer

Von Sarah Schäfer

Do, 12. September 2019

Betzenhausen

Den provisorischen Fußgängerüberweg über die Lehener Straße wird es nur geben, solange ein Gehweg baustellenbedingt gesperrt ist.

FREIBURG-BETZENHAUSEN. Über die Lehener Straße in der Nähe des Einkaufszentrums Westarkaden führt seit kurzem ein provisorischer Zebrastreifen. Er ist angelegt worden, weil aufgrund einer Baustelle der Geh- und Radweg auf einem Teilstück an der Westseite der Straße gesperrt ist. Für den Anwohnerwunsch, dass ein solcher Fußgängerüberweg auf Dauer bestehen bleibt, sieht die Stadtverwaltung jedoch keine Chance.

Im Februar ist das Gebäude Lehener Straße 99 abgerissen worden, in dem eine Metzgerei und eine Bäckerei betrieben worden waren (BZ berichtete). An dessen Stelle ist eine größere Neubebauung mit Wohnungen vorgesehen. Die Baustellenabsperrung für dieses private Bauvorhaben ist nun auch auf den davor verlaufenden Geh- und Radweg ausgeweitet worden. Damit können Fußgänger auf dieser Straßenseite nicht mehr bis zur Kreuzung mit der Berliner Allee laufen, wo eine Ampelanlage die sichere Überquerung ermöglicht. Rund 20 Meter vor der Baustelle, zwischen den Einmündungen von Runzmattenweg und Dunantstraße, ist nun ein provisorischer Zebrastreifen – mit gelben Streifen – angelegt worden. Dieser sei, so das Garten- und Tiefbauamt auf BZ-Nachfrage, vor allem für Fußgänger aus dem Wohngebiet Runzmatten-/ Zehntsteinweg gedacht. Über diesen können sie das Einkaufszentrum erreichen.

Eine Anwohnerin, die sich bei der BZ meldete, hofft, dass der Zebrastreifen, über die Bauarbeiten hinaus bestehen bleibt, da er auf der verkehrsreichen Straße die Sicherheit erhöhe. Beim Vor-Ort-Besuch der BZ übte eine Fußgängerin aber auch Kritik: Der Fußgängerüberweg kreuze den Fahrradweg und liege zudem sehr nah an den beiden angrenzenden Querstraßen. Dadurch müssten Autofahrer, die aus eine dieser Straßen kommen, nun auch auf die Fußgänger achten.

Der Zebrastreifen sei tatsächlich nur eine baustellenbedingte Übergangslösung, betont Stadtsprecherin Bettina Birk: "Der Zebrastreifen kann dort nur temporär angelegt werden, weil der Standort für eine dauerhafte Anordnung nicht geeignet ist." Allerdings sei eine andere Platzierung nicht möglich gewesen, da das Straßenstück zwischen dem Runzmattenweg und der Baustelle zu kurz für eine Alternative sei.