Zeitvertreib

Auf Youtube: Helga und Marianne analysieren die Lage

Sonja Zellmann

Von Sonja Zellmann

Di, 28. September 2021 um 10:27 Uhr

Liebe & Familie

"Nich lang schnacken, Kopp in Nacken" – und runter mit dem Eierlikör. Mit einem Gläschen (oder zwei) haben "Helga und Marianne" in diesen Tagen auf Youtube ihr Einjähriges gefeiert.

Seit September 2020 veröffentlicht Comedian Freshtorge alias Torge Oelrich etwa wöchentlich ein Video mit den beiden Figuren, die er selbst spielt, und das sich durchschnittlich 600 000 Leute ansehen. Helga und Marianne sind zwei norddeutsche Nachbarinnen "im besten Alter", die sich regelmäßig am Gartenzaun auf ein Pläuschchen treffen. Helga, mit grellen Plastikohrhängern zum grauen Dutt, ist die Abgeklärtere, etwas Ruppigere der beiden, Marianne, mit Zöpfen, rotem Lippenstift und Hütchen, die Sensiblere, die für alle und alles Verständnis hat. In ihren Gesprächen zerpflücken sie die aktuelle Lage – das ist herrlich komisch und oft näher an politischem Kabarett als an bloßer Comedy. Mal geht es um die Kanzlerkandidatenkür von CDU und Grünen ("Der Armin fängt doch an zu weinen, wenn der Erdogan was Gemeines sagt"), mal um die Weihnachtscoronaregeln 2020 ("Vier Personenkreise aus zehn Haushalten – nee Marianne, jetz ham wa Kuddelmuddel") oder um die Frage, wer sich als neuer Bundestrainer eignen könnte ("Wie wäre es mit dem Dieter, der hat doch jahrelang die U-7 hier trainiert"). Beste Unterhaltung, die man immer mal dazwischenschieben kann – ein Video dauert schließlich nur fünf Minuten. "Wir haben halt den Charme!", sagt Marianne. "Und das Fachwissen", ergänzt Helga.