Zerwürfnis in den Reihen der "Scorpions"

Irene Bär

Von Irene Bär

Do, 09. September 2021

Kippenheim

Reiner Hunn übernimmt nach Streit Vorsitz im Motorradclub.

(ib). Die coronabedingte Pause hat der Motorradclub Scorpions genutzt, um sein Vereinsheim im Ziegelhof zu renovieren. Darüber gab es allerdings Streit im Vorstandsteam – was dazu führte, dass Oliver Weber in der Hauptversammlung als Vorsitzender zurücktrat.

Die Wahlen waren überraschend auf die Tagesordnung gesetzt worden. Es gebe Unruhe im Verein, sagte Weber. Er und der zweite Vorsitzende Reiner Hunn redeten nicht mehr miteinander. Unruhe gebe auch unter Mitgliedern. Konkret ging es um den Einbau einer Gasheizung im Vereinsheim, nachdem der mit Holz beheizte Ofen kaputt gegangen war. Über die Frage, ob er repariert oder durch eine Gasheizung ersetzt werden sollte, wurde in einer Mitgliederversammlung und im Vorstand abgestimmt. Mit dem Ergebnis (Gasheizung) waren Einzelne nicht zufrieden, es kam im Vorstand darüber und über andere Punkte zum Zerwürfnis.

Zur Sprache kamen nicht nur die Argumente der verschiedenen Lager für und wider die eingebaute Gasheizung, es ging auch um weitere Punkte wie zum Beispiel eine Mitgliederversammlung, bei der es um die Aufnahme neuer Aktiver ging. Hier seien nicht alle Vorstandsmitglieder im Vorfeld informiert gewesen, wie der scheidende Rechner Gerald Weißmann sagte. Auch einzelne Mitglieder meldeten sich zu Wort. In dem Hin und Her wurden einzelne Beteiligte persönlich. Bürgermeisterstellvertreterin Carola Richter versuchte, mit mahnenden Worten zu schlichten. Ergebnis nach mehr als einer Stunde Auseinandersetzung waren geheime Wahlen. Weber, der das Amt 2015 von Gerhard Ebert übernommen hatte, kandidierte nicht mehr, nachdem Hunn seine Kandidatur angemeldet hatte.

Wahlen: Vorsitzender Reiner Hunn (neu, für Oliver Weber), zweiter Vorsitzender Armin Geiger (neu, für Reiner Hunn), Kassenwart Sebastian Boldt (neu, für Gerald Weißmann), Schriftführerin Sandra Henkel, zweiter Schriftführer Pascal Bruder, Beisitzer Konrad Hoch, Rainer Vogelwiesche, Harald Bruder, Andreas Boldt und Lars Fleig
Pokale: Pechvogel Andreas Boldt; Heizerin: Bogi (Borglarka) Winkler; gefahrene Kilometer: Armin Geiger (9094 Kilometer); Gottfried Reinbold (2336 Kilometer); Gerald Weißmann (578 Kilometer)

Mitglieder: 103, davon 25 Aktive