Europa League

2:1 in Liberec – der SC ist weiter gut dabei

Michael Dörfler

Von Michael Dörfler

Do, 28. November 2013 um 21:56 Uhr

SC Freiburg

Der SC Freiburg hat die Chance auf den Verbleib in der Europa League genutzt. 2:1 gewannen die Südbadener dank der Tore von Matthias Ginter und Francis Coquelin am Donnerstagabend beim tschechischen Vertreter von Slovan Liberec.

"Wir wollen", sagte Sportdirektor Jochen Saier nach der Ankunft im Stadion U Nisy, "eine Ausgangssituation schaffen, dass wir am letzten Spieltag zu Hause gegen den FC Sevilla ein richtiges Endspiel haben." Die Fußballarithmetik zu Grunde gelegt, hieß das nichts anderes als: Der Sportclub musste in Liberec gewinnen, um weiter die Chance zu haben, auch über die Festtage hinweg auf internationalem Parkett dabei sein zu können.

Ginter macht seine Sache ausgezeichnet
So richtig glücklich schaute Saier dabei aber nicht drein. Der Grund: Admir Mehmedi hatte passen müssen. "Das Knie", klärte Saier auf. Der Schweizer sollte geschont werden, damit er am Sonntag in Mönchengladbach dabei sein kann. Dann, wenn es um die wichtigen Bundesligapunkte geht. Bedingt durch die lange ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ