Kommentar

2019 war das Jahr der Frauen

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

So, 29. Dezember 2019 um 13:41 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Es tut sich etwas: In der Politik wie in der Kultur sind Frauen im zu Ende gehenden Jahr auf dem Vormarsch gewesen, haben Machtpositionen errungen und ganze Jurys gestellt. So sollte es weitergehen.

Das ist ein wundersamer historischer Zufall: 100 Jahre, nachdem in Deutschland Frauen erstmals wählen durften, haben Frauen hierzulande und in Europa so viele Machtpositionen errungen wie niemals zuvor. Da darf man – wie auch schon andernorts geschehen – 2019 ganz ohne feministisches Wunschdenken zum Jahr der Frauen erklären. Seit Herbst liegen die Geschicke von EU und Eurozone in den Händen zweier Frauen: Ursula von der Leyen, EU-Kommissionspräsidentin, und Christine Lagarde, Chefin der Europäischen Zentralbank.

Die finnische Regierung wird von einer Ministerpräsidentin ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ