2350 Euro für soziale Projekte

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 10. April 2021

Müllheim

Lions Club Müllheim-Neuenburg unterstützt das Diakonische Werk in Müllheim.

(BZ). Der Lions Club Müllheim-Neuenburg hat für das Projekt Familienpaten bereits 2020 und nun auch in diesem Jahr 2000 Euro gespendet. Die Familienpatinnen und -paten im Ehrenamt gehören zu den "Frühen Hilfen", die eine kommunale Leistung sind und vom Landkreis, dem Familienministerium sowie der Bundesinitiative Frühe Hilfen getragen werden. Familienpatenschaften sind Angebote an Familien in Form von Unterstützung, Entlastung und Begleitung im Alltag, die durch ehrenamtliche Familienpaten geleistet werden. Das Diakonische Werk hat zur Koordination der Patenschaften, zur Begleitung und Unterstützung eine festangestellte Mitarbeiterin. Die kommunale Förderung wurde gekürzt, so dass das Deputat der Koordinatorin auch in Frage stand. Hier unterstützt der Lions Club, um diese Arbeit weiterhin im benötigten Rahmen anbieten zu können.

Darüber hinaus hat der gemischte Lions Club Müllheim-Neuenburg gemeinsam mit dem weiblichen Lions Club Markgräflerland das Projekt "steig:ein" mit 700 Euro finanziert. Das Projekt "steig:ein – beruflicher (Wieder)einstieg leicht gemacht" richtet sich an Menschen im Hartz-IV-Bezug, die jüngere Kinder haben und Interesse an persönlicher und beruflicher Entwicklung bekunden. Das Projekt "steig:ein" wird vom Landessozialministerium aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Gleichwohl bleibt eine Förderlücke. Diese Förderlücke konnte nun geschlossen werden. Zusammen hat damit das Diakonische Werk im ersten Quartal 2021 vom Lions Club Müllheim-Neuenburg 2350 Euro erhalten.