53 indonesische Seeleute tot

dpa

Von dpa

Mo, 26. April 2021

Ausland

Vermisstes U-Boot gefunden.

Vier Tage nach seinem Verschwinden vor der Küste Balis ist das indonesische Marine-U-Boot gefunden worden. Dies teilte der Armeechef des südostasiatischen Landes, Luftmarschall Hadi Tjahjanto, am Sonntag mit. "Mit diesem authentischen Beweis können wir bestätigen, dass die KRI Nanggala 402 gesunken ist und alle 53 Seeleute an Bord im Dienst gestorben sind", sagte Tjahjanto bei einer Pressekonferenz.

Das Jagd-U-Boot aus deutscher Produktion hatte während einer Übung am Mittwoch den Kontakt zur Flotte verloren. Zur Unglücksursache gab es am Sonntag keine Angaben. Der Stabschefs der Marine, Admiral Yudo Margono, sagte, ein Vermessungsschiff habe das U-Boot in rund 800 Metern Tiefe geortet. Nach Angaben des Herstellers war es nur für eine Tauchtiefe von 250 bis 500 Metern ausgelegt.