Kommunalwahl

7 Dinge im Wahlkampf, die wir so noch nicht gesehen haben

fudder-Redaktion

Von fudder-Redaktion

Do, 23. Mai 2019 um 18:24 Uhr

Stadtgespräch (fudder)

Die Kommunal- und Europawahl rückt näher. Bisher verläuft der Wahlkampf in Freiburg ruhig. Einige Kuriositäten und Besonderheiten haben sich allerdings ereignet. fudder stellt sie, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, vor.



1. Urbanes Freiburg lässt das Wahlprogramm am Telefon vorlesen
Wahlprogramme sind oft schwammig formuliert oder verklausuliert – und immer viel zu lang. Wer liest sich das schon alles durch? Die neue Wählervereinigung Urbanes Freiburg hat sich daher etwas Neues ausgedacht: Ihr Wahlprogramm lässt sie unter einer Hotline vorlesen. Oldschool, aber auch kreativ. Denn die Hotline funktioniert so, wie man das auch von eigenen Anrufen bei Hotlines kennt: "Wenn du dich für unsere Verein interessierst, wähle die 1. Wenn du mehr zu unserem Wahlprogramm wissen willst, wähle die 2." Das erinnert an O2 und Co, allerdings sind die Wartezeiten durchaus kürzer. Rund 500 Anrufe seien bei der Hotline eingegangen, sagt Simon Waldenspuhl, Platz 2 der Liste. Zwischen zwei bis drei Minuten dauerten die Anrufe im Schnitt. Auf Bierdeckel wurden die Nummern gedruckt, dann in mehr als 14 Kneipen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ