70 000 Twitter-Konten wegen QAnon gesperrt

afp

Von afp

Mi, 13. Januar 2021

Deutschland

Nach dem Angriff auf das US-Kapitol geht Twitter verstärkt gegen rechte Verschwörungsideologen der QAnon-Bewegung vor. Das US-Unternehmen löschte nach eigenen Angaben mehr als 70 000 Konten der Bewegung, die auch den abgewählten US-Präsidenten unterstützt. Donald Trump selbst darf in den Online-Netzwerken Facebook und Twitter weiter nichts verbreiten. Es gebe keine Pläne, die zunächst bis 20. Januar geltende Sperre seines Accounts aufzuheben, sagte Facebook-Vize Sheryl Sandbeg bei einer Veranstaltung.