Zeugen gesucht

81-jähriger Geisterfahrer verursacht Chaos auf der B 3 zwischen Emmendingen und Freiburg

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 13. Februar 2020 um 15:37 Uhr

Gundelfingen

Er reagiert nicht auf Warnsignale, zwingt andere Verkehrsteilnehmer zum Abbremsen und wird schließlich von der Polizei gestoppt: Zwischen Emmendingen und Freiburg war ein Falschfahrer unterwegs.

Ein Geisterfahrer war am Donnerstag gegen 9.50 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Emmendingen und Freiburg unterwegs. Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 81-Jährige auf der Straße von Gundelfingen kommend.

Ab der Stelle, an der die Fahrtrichtungen nicht mehr getrennt sind, wechselte der Fahrer auf die linke Spur, also auf die Gegenfahrbahn der zweispurigen Bundesstraße. Entgegen der Fahrtrichtung fuhr er weiter Richtung Emmendingen und zwang mehrere Fahrzeuge, ihm auszuweichen oder abzubremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Zu einem Unfall kam es nicht.

Polizei bremst ihn aus

Auf Sondersignale oder andere Anhalteversuche reagierte er nicht. Schließlich konnte eine Polizeistreife ihn rechts überholen und ausbremsen.

Laut Auskunft des Polizeipräsidiums Freiburg durfte der 81-Jährige seinen Führerschein vorerst behalten. Sofortige führerscheinrechtliche Maßnahmen seien nicht ergriffen worden, könnten aber im Laufe des eingeleiteten Verfahrens folgen.
Zeugen gesucht

Zeugen, welche die Geisterfahrt mitbekommen haben, oder selbst dem Fahrzeug ausweichen mussten, werden gebeten sich beim Polizeirevier Freiburg Nord unter Tel. 0761/882-4221 zu melden.