85 000 Euro für neue Urnengräber

Christian Ringwald

Von Christian Ringwald

Mo, 09. Mai 2022

Glottertal

Glottertal gestaltet Friedhof um.

Die Bestattungskultur ist – auch im Glottertal – im Wandel. Urnenbestattungen werden zur Regel, mehr und mehr Flächen werden frei. Daher überplant die Gemeinde den bestehenden Friedhof. Gemäß der Beratung im Januar hat Landschaftsarchitektin Bathseba Gutmann aus Münstertal ein Konzept erarbeitet, das der Gemeinderat nun einstimmig billigte. Er ermächtigte die Verwaltung zur Ausschreibung der Arbeiten – Kosten: rund 85 000 Euro.

Im sogenannten neuen Friedhof unterhalb der Einsegnungshalle sollen die Urnengräber angelegt werden: im westlichen Teil Urnenbaumgräber, direkt unterhalb des Gebäudes – mit freiem Blick zur Kirche – gärtnergepflegte Urnengräber und Urnenrasengräber. Bei der Umgestaltung soll der Charakter des Friedhofs beibehalten werden. Rund 55 Gräber könnten zeitnah genutzt werden. Bei den anderen rund 65 muss abgewartet werden, bis die Liegezeit der aktuellen Gräber endet und sie abgeräumt sind. Der Baumbestand wurde so weit wie möglich in die Planung integriert, einige Bäume werden neu gepflanzt. In den einzelnen Feldern sollen zentrale Ablageflächen für Grabschmuck geschaffen werden.

Im älteren Teil des Friedhofs sollen gärtnergepflegte Grabstellen für Erdbestattungen angelegt werden. Dieser Bereich – wie auch die Neugestaltung des Zugangs – soll erst in einem zweiten Bauaschnitt umgesetzt werden.