Falsche Polizei in Neustadt

Telefonbetrug: 88-Jährige sollte Opfer werden

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 22. Januar 2020 um 15:01 Uhr

Titisee-Neustadt

Eine 88-jährige Frau ist am Dienstag beinahe Opfer der Betrugsmasche "Falscher Polizeibeamter" geworden. Das Bankpersonal rettete ihr Geld

Nach Angaben der Polizei gab sich eine unbekannte Anruferin am Telefon als Polizistin aus und forderte die Neustädterin auf, ihr gesamtes Erspartes einem Geldboten zu übergeben, damit die angebliche Polizei dies sicher verwahren könne. Er begründete dies damit, dass es Hinweise auf einen geplanten Einbruch bei der älteren Frau gebe. Das aufmerksame Bankpersonal verhinderte den Betrug, denn es verweigerte die Auszahlung in niedriger vierstelliger Höhe und informierte die echte Polizei.

Laut Polizei war die Anruferin so überzeugend, dass die Dame, auch nach erfolgter Erklärung der Dinge, immer noch fest von der Richtigkeit ihres Handelns überzeugt war. Am selben Tag gab es zwei weitere Versuche derselben Masche in Titisee-Neustadt, beide ohne Schaden.

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass sie solche Anrufe grundsätzlich nicht tätigt und rät, bei derartigen Anrufen sofort aufzulegen und die örtliche Polizeidienststelle zu verständigen oder den Sachverhalt über Notruf 110 zu melden.