Zisch-Schreibwettbewerb Frühjahr 2018 II

Abenteuer am Strand

Mi, 27. Juni 2018 um 15:32 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Lea Bender, Klasse 4c, Luisenschule, Lahr

An einem schönen Tag am Strand schwamm ein Mann namens Hale im Meer. Er war vor zwei Tagen in Italien angekommen und schaute jedes Mal, wenn er an der Hotelküche vorbeilief, einen wunderschönen blauen Diamanten an. Er war so groß wie zwei Walnüsse. Hale konnte seinen Augen nicht trauen, wenn er den Diamanten sah. Er wollte diesen unbedingt haben, aber in dem Hotel, wo er übernachtete, wimmelte es nur von Kameras.

Er hatte auf einmal eine sehr riskante Idee. Hale berechnete die Winkel der Kameras, um sie anschließend unbemerkt mit Handtüchern zu verdecken. Dann brach er die Glasvitrine ein, in der sich der kostbare Diamant befand. Er war sich ganz sicher, dass ihn niemand sah, doch eine ältere Frau wurde aufmerksam und informierte die Polizei.

Die Polizei spionierte Hale aus und fand so das Versteck in, dem sich der Edelstein befand. Als Hale die Polizisten entdeckte, rannte er so schnell weg, wie er nur konnte. Er flüchtete zu seinem Fluchtfahrzeug und verschwand nach Rom. Doch das brachte ihm nichts, denn die Polizei folgte ihm und konnte ihn schließlich verhaften. Nachdem Hale an seinem rechtmäßigem Platz war, nämlich im Gefängnis, wurde er für zehn Jahre in Haft genommen. Noch nach drei Wochen konnte man Hale jammern hören. Er jammerte und jammerte ständig dasselbe, nämlich: "Wie konnten sie mir nur auflauern."