"Abwechslung und Vielseitigkeit"

bex

Von bex

Fr, 27. April 2018

Schülertexte

ZISCH-INTERVIEW: Manuel Krug besitzt mit seinen 19 Jahren bereits den dritten Meistergrad im Taekwondo.

Manuel Krug ist Trainer der Taekwondo-Schule Böttcher in Emmendingen. Im Gespräch mit Vanessa Krug, Schülerin der Klasse 9c der Wilhelm-August-Lay-Schule in Bötzingen, erzählt er über die Geschichte der Kampfkunst und seine Begeisterung dafür. Manuel und Vanessa sind Geschwister.

Zischup: Woher kommt Taekwondo?
Krug: Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart, die sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt ist. Neben der körperlichen Fitness wird auch das mentale Bewusstsein gestärkt.

Zischup: Was unterscheidet Taekwondo von anderen Kampfsportarten?
Krug: Im Taekwondo dominieren Fußtechniken deutlich mehr als in anderen Kampfsportarten.

Zischup: Seit wann machst du Taekwondo?
Krug: Seit zwölf Jahren. Seit 2014 bin ich Co-Trainer.

Zischup: Wie bist du auf Taekwondo gekommen?
Krug: Es wurde damals vom Turnverein Eichstetten, von Herrn Böttcher, neu angeboten.

Zischup: Was gefällt Dir an der Sportart besonders?
Krug: Die ständige Abwechslung und Vielseitigkeit der Trainingseinheiten, bis hin zu den zahlreichen Möglichkeiten, seine Kräfte auf Wettkämpfen zu messen.

Zischup: Welche Altersgruppen trainierst du?
Krug: Ich trainiere Menschen im Alter zwischen 6 und 63 Jahren.

Zischup: Ist Taekwondo nur etwas für Jungs?
Krug: Taekwondo ist eine Kampfsportart, die für jeden geeignet ist. Wir haben bei uns in der Schule ebenso viele weibliche wie männliche Mitglieder.

Zischup: Was für Gurtgrade gibt es und welchen besitzt du?
Krug: Es gibt neun verschiedene Kupgrade und neun Meistergrade. Ich persönlich besitze den dritten Meistergrad.

Zischup: An welchen Tagen findet das Training statt und um welche Uhrzeit?
Krug: Wir bieten verschiedene Trainingsgruppen an, vom traditionellen Taekwondo Training bis hin zum Fitness-Kampfsporttraining, sie finden von Montag bis Sonntag statt. Samstag ist kein Training.

Zischup: Wie oft trainierst du selbst in der Woche?
Krug: Ich trainiere fünf bis sechs Mal in der Woche.

Zischup: Gehst du oder Leute aus der Schule auch auf Wettkämpfe und hast du schon viele Preise gewonnen?
Krug: Dadurch, dass unsere Schule eine der wenigen im Umkreis ist, die auf Wettkämpfe geht, habe ich, wie auch viele andere Mitglieder aus unserer Taekwondo- Schule, schon zahlreiche Preise von Landesmeisterschaften über Deutsche Meisterschaften bis hin zu internationalen Meisterschaften geholt. Unser bisher größter Erfolg war die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft im holländischen Barnevald letztes Jahres, die sich einer unserer Schüler erkämpft hat.


Zischup: Auf wie vielen Wettkämpfen warst du schon??
Krug: Wir besuchen jährlich rund zehn Wettkämpfe, die oft in ganz Deutschland stattfinden. Jedoch besuchen wir auch regelmäßig internationale Wettkämpfe, wie zum Beispiel die Europameisterschaft 2014 in der Schweiz oder die Weltmeisterschaften 2016 in England und 2017 in Holland.

Manuel Krug (19) geht in seiner Freizeit schon seit zwölf Jahren ins Taekwondo. Er mach außerdem gerade eine Ausbildung zum Mechatroniker.