Motorsport

Am Wochenende ist wieder Rennzeit beim MSC Schopfheim

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 09. September 2021 um 06:02 Uhr

Schopfheim

Rund zwei Saisonen lang gab es keine Rennen auf dem Motocrossgelände in Schopfheim. Nun hat diese Zwangspause ein Ende: Die Motoren dürfen am Samstag, 11. September, wieder heulen.

Am Samstag, 11. September, dröhnen wieder die Motoren. Die Schopfheimer Motorsportler sind Gastgeber des ADAC Mehrstunden-Enduro-Cups Süd.

Fast zwei Motorsportsaisonen lang musste der Motorsportclub (MSC) Schopfheim sportlich und finanziell sehr kleine Brötchen backen, da im letzten Jahr und auch in diesem Jahr die internationale Motocross-Veranstaltung sowie im Herbst auch die Enduro-Veranstaltung aufgrund der Corona-Verordnungen ausfallen mussten, teilt der Verein mit.

Die Einnahmen fehlten dem Verein

Dadurch blieben für die Schopfheimer Motorsportler natürlich auch die Einnahmen aus, mit denen die Vereinsarbeit, der Unterhalt des Clubheimes und des Vereinsgeländes sowie diverse Reparaturen an Maschinen und am Vereinsheim finanziert werden müssen. Am Samstag geht es nun für den Schopfheimer MSC um seinen Vorsitzenden Karlheinz Renner sowie den Sport- und Rennleiter Thomas Grässlin endlich wieder los: Nachdem der MSC vor zwei Jahren erstmals wieder eine Mehrstunden-Enduro-Veranstaltung erfolgreich organisiert hatte, folgt nun die zweite Auflage dieser Geländesport-Zuverlässigkeitsfahrt als vierter Lauf zum ADAC-CC-Enduro-Cup-Süd.
Anmeldungen für Endurofahrer aus der Regio können noch bis am Veranstaltungstag vor Ort getätigt werden. Am Sonntag, 12. September, findet zusätzlich eine gesonderte Motocross- und Enduro-Trainingsveranstaltung statt. Der MSC Schopfheim weißt darauf hin, dass auf der K 6353 von Freitag bis Sonntag mit Behinderungen des Durchfahrtsverkehrs zu rechnen ist.

Mit dieser Veranstaltungsserie, die unter der Federführung des ADAC Württemberg ausgeschrieben wird, und die acht Veranstaltungen in ganz Baden-Württemberg beinhaltet, soll vor allem auch Anfängern und Hobbyfahrern sowie auch Jugendfahrern und -fahrerinnen (es gibt auch eine spezielle Damenklasse) ab 14 Jahren mit Motorrädern ab 85 Ccm bis 600 Ccm ein Einstieg in den Enduro-Sport ermöglicht werden.

Hierbei handelt es sich um Mehrstunden-Enduro/Cross-Country-Zuverlässigkeitsfahrten auf abgesperrten Rundkursen, ähnlich einer Motocross-Strecke, die um Enduro-Anteile verändert beziehungsweise verlängert wurde.

Gefragt ist vor allem Geschicklichkeit

Dabei kommt es nicht auf Höchstgeschwindigkeiten an, sondern gefragt ist vor allem die körperliche Fitness, Kondition und Geschicklichkeit in teilweise kniffligen Geländepassagen. Diese können dann auch mal Baumstammüberquerungen, Wurzel, Stein- und Geröllfeldpassagen, Wasser- oder Schlammdurchfahrt sowie Steilauf- oder -abfahrten enthalten. Rennleiter Thomas Grässlin und seine Aufbauhelfer haben in zahlreichen Arbeitseinsätzen eine rund dreieinhalb Kilometer lange Runde ausgesteckt. Für Anfänger werden für die schwierigsten Geländeteile auch leichtere Umfahrungsmöglichkeiten angeboten.

Der erste Start am Samstag erfolgt um 9.30 Uhr. Für Zuschauer ist der Eintritt frei, Parkplätze sind in der Nähe des MSC-Geländes vorhanden. Für Verpflegung ist durch den MSC Schopfheim gesorgt. Aufgrund der geltenden Corona-Regeln müssen alle Teilnehmer, Helfer und Gäste beim Zutritt auf das Gelände registriert werden, und erhalten dann ein Kontrollbändchen. Des Weiteren gelten die derzeit gültigen Corona-Regeln. Für ausreichend Desinfizierungsmöglichkeiten wird gesorgt.