Ambitionierte Eisvögel-Küken

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Fr, 29. September 2017

USC Eisvögel

Erstmals seit 17 Jahren spielen Freiburgs Basketballerinnen wieder in der zweiten Liga / Ziel ist der direkte Wiederaufstieg.

BASKETBALL. Pauline Mayer, Luisa Nufer und Leonie Kambach sind Basketballerinnen im aktuellen Kader des USC Freiburg. Sie waren noch nicht geboren, als die Eisvögel zum letzten Mal in der zweiten Bundesliga spielten. Am 29. April 2000 war das in der Aufstiegsrunde zum Bundesliga der Fall. Damals hieß der Bundeskanzler Gerhard Schröder und der Euro war noch nicht eingeführt. Von Samstag an, nach 17-jähriger Zugehörigkeit zu Liga eins und dem Abstieg im Frühjahr, spielen die Eisvögel nun wieder in Liga zwei. Ihr Ziel: der sofortige Wiederaufstieg in die erste Liga.

Die Mannschaft
14 Spielerinnen (Durchschnittsalter: 19,2 Jahre) stehen im Kader, der USC will weiter ein Zentrum der Jugendförderung im deutschen Frauen-Basketball sein. Deshalb ist ein halbes Dutzend Nachwuchs-Nationalspielerinnen im Aufgebot. Schon nach der Abstiegssaison hatten die Eisvögel Platz eins im Ausbildungsfonds der Bundesliga belegt und waren mit einem vierstelligen Eurobetrag ausgezeichnet worden. Sieben Spielerinnen, darunter fünf ausländische, haben den Verein im Sommer verlassen, die bisherige Kapitänin Juliane Hodapp will nur noch in ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ