Fall Maria L.

Amt brauchte Monate um Jugendhilfeplan für Hussein K. aufzustellen

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Mi, 11. Oktober 2017 um 12:45 Uhr

Freiburg

Das Jugendamt des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald hatte fast ein Dreivierteljahr nur über den Vormund direkten Kontakt zu Hussein K. Das sagte eine Behördenvertreterin am fünften Tag des Mordprozess aus.

Der junge Afghane ist wegen des Mordes an der Studentin Maria L. angeklagt. Vom 1. Dezember 2015 an war der Landkreis für den als minderjährigen Flüchtling eingestuften Hussein K. zuständig. Das erste Gespräch führte das Amt am 2. August 2016, den Hilfeplan erstellte es am 12. September – knapp sechs ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung