Kommentar

Angela Merkel – außenpolitisch angesehen, innenpolitisch auf unklarem Kurs

Christopher Ziedler

Von Christopher Ziedler

Fr, 31. Mai 2019 um 22:03 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Im Ausland macht Angela Merkel eine sehr gute Figur, so auch an der US-Elite-Uni Harvard, wo sie am Donnerstag bejubelt wurde. Innenpolitisch bleibt ihr Kurs indes unklar.

Von all den USA-Reisen während ihrer Kanzlerschaft ist der Kurztrip nach Boston die wohl ungewöhnlichste gewesen: Wie vor ihr Adenauer, Schmidt und Kohl hat Angela Merkel an der Elite-Uni Harvard den Abschlussjahrgang verabschiedet – mit ihrer so bekannten wie wichtigen Mahnung, die Lehren aus dem europäischen Zeitalter von Nationalismus und Unfreiheit nicht leichtfertig über Bord zu werfen: "Zusammenarbeit first!" Ein Treffen mit Präsident Donald Trump, dessen "America first"-Ansatz damit kollidiert, gab es nicht – wegen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung