Stille Post beim Briefdienstleister

bex

Von bex

Mi, 26. April 2017

Anzeige

Anzeige PORTRÄT  arriva gmbh.

Bis zu 200 000 Sendungen pro Tag werden in Spitzenzeiten im arriva-Center in der Waltershofener Straße 9 in Freiburg sortiert. Anschließend geht die Post ab, neuerdings per Elektrofahrzeug: Seit 2017 sind in den Großräumen Freiburg, Karlsruhe und Rastatt die Paxster in der Briefzustellung unterwegs.

Seit September 2000 ist arriva in Baden-Württemberg ständig gewachsen und mittlerweile zum landesweit größten privaten Briefdienstleister aufgestiegen, betreut mehr als 8000 Kunden und stellte 2016 fast 70 Millionen Sendungen zu. Ins Freiburger Sortierzentrum kommen die Sendungen über Direktabholungen vom Geschäftskunden, ab durchschnittlich 25 Sendungen pro Tag kostenfrei. Parallel können Privatkunden ihre Briefe oder Postkarten in die landesweit 414 charakteristisch blauen Briefkästen einwerfen, von denen sich in Freiburg 41 finden.

Am Standort Freiburg sind 122 der insgesamt 350 Mitarbeiter beschäftigt. Davon bearbeiten 60 Angestellte in zwei Schichten im Sortierzentrum die Post. Im Freiburger arriva-Center verarbeitet die Hochleistungsmaschine von Siemens allein 45 000 Sendungen pro Stunde, quer durch alle Formate.

Und bei arriva will man weiter expandieren: "Zukünftig sind Investitionen in die Maschinentechnik geplant. Aktuell haben wir vier Paxster-Elektrofahrzeuge für die Zustellung angeschafft, weitere werden folgen", sagt Geschäftsführer Heiko Stihl.

Mit den E-Fahrzeugen setzt das Unternehmen seinen Weg eines konsequenten Umweltmanagements fort. arriva ist zertifiziert nach ISO Norm 14001 und stellt die Briefsendungen CO2-neutral zu. Die Paxster wurden speziell für die Briefzustellung entwickelt und sind mit einer Reichweite von bis zu 100 Kilometern und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern ideal für die Zustellung in Gebieten mit mittlerer Bevölkerungsdichte. Mit ihrem vier Kilowatt starken Elektromotor erzeugen sie weder Emissionen noch Lärm und sind gleichzeitig ein Packwunder: Eine Zuladung von 200 Kilogramm und insgesamt 620 Liter Stauraum im Heckkoffer sind möglich. So kann der Fahrer drei Kisten Zustellgut à 15 Kilogramm vor sich und weitere neun Kisten hinter dem Fahrersitz verstauen und problemlos transportieren. Die Fahrzeuge sind wendig, mit ihnen können in Innenstädten sowie auf schmalen Straßen Sendungen bestens zugestellt werden.

arriva gmbh
Waltershofener Straße 9
79111 Freiburg
Tel. 0761/7919880
http://www.arriva-service.de