Hacker

Attacken auf Superrechner in Europa – erste Angriffe wohl in Freiburg

Bernhard Amelung

Von Bernhard Amelung

Fr, 15. Mai 2020 um 20:46 Uhr

Panorama

BZ-Plus Mehrere Hochleistungsrechner sind Ziel von Hackerangriffen geworden. Davon Betroffen ist auch das Rechenzentrum der Universität Freiburg. Dort wurden die Attacken offenbar zuerst entdeckt.

Dass mehrere Supercomputer in Deutschland und Europa seit Donnerstagabend außer Betrieb sind, geht auf einen aufmerksamen Mitarbeiter am Rechenzentrum der Universität Freiburg zurück. Diesem waren schon am 5. Mai bei einer Sicherheitskontrolle am Zugangssystem (dem Login-Knoten) des Hochleistungsrechners mit dem Namen "bwForCluster NEMO" verdächtige Vorgänge aufgefallen.

Über solche Login-Knoten wählen sich Forscher aus dem Internet in das Betriebssystem des Rechners ein. Erste Einwahlversuche sollen schon am 9. Januar vorgenommen worden sein, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ