Slow-up Basel-Dreiland

Auch in Grenzach-Wyhlen haben Radfahrer bald Vorrang

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 04. September 2019 um 16:45 Uhr

Grenzach-Wyhlen

Der 13. Slow-up Basel-Dreiland findet am Sonntag, 15. September, von 10 bis 17 Uhr statt und führt zwei mal durch die Gemeinde. An diesem Tag sind einige Straßen gesperrt.

Auf einer insgesamt mehr als 60 Kilometer langen Strecke können Radfahrer, Inline-Skater oder auch Fußgänger beim Slow-up zeigen, dass es auch ohne Auto geht. Der Streckenverlauf in Grenzach-Wyhlen beträgt fast zehn Kilometer, wie die Verwaltung in einem Schreiben an die Presse mitteilt. Die Teilnahme am Slow-up ist kostenlos. Man kann nur einen Teil oder auch die gesamte Strecke fahren. Bis auf einige Teile im Kanton Basel-Land werden in jeder Gemeinde Bewirtungen, teilweise auch mit Rahmenprogramm, angeboten.

Die Route führt durch drei Länder

Die Route des Slow-ups verläuft zunächst durch Basel, Birsfelden, Muttenz, Pratteln und Augst. Von dort geht es nach Grenzach-Wyhlen und weiter über Herten, durch beide Rheinfelden, Kaiseraugst, Augst, wieder zurück nach Grenzach-Wyhlen und von dort weiter über Riehen, Lörrach, Weil am Rhein, Hüningen und Saint-Louis (Frankreich). Endpunkt ist wieder Basel. Die Teilnehmer fahren gegen den Uhrzeigersinn, kommen also von Augst über das Kraftwerkstauwehr zum Zollamt Grenzacher Horn. Eine Ausnahme ist die Schleife über Rheinfelden. Dort wird mit dem Uhrzeigersinn gefahren, die Strecke ist also Augst, Wyhlen, Herten, Rheinfelden, dann wieder Augst und Kaiseraugst.

Einige Straßen sind gesperrt

In der Gemeinde werden am Sonntag, 15. September, von 9 bis etwa 18 Uhr einige Straßen für alle Fahrzeuge – ausgenommen Rettungsfahrzeuge – gesperrt. Das gilt für die Straße Am Wasserkraftwerk ab der Gaststätte "Zum Kraftwerk" bis zur Gewerbestraße und ab Höhe der Gaststätte "Zum Kraftwerk" in östlicher Richtung bis auf die B 34, entlang des Altrheins und des Spielplatzes Siedlung. Teile des Degussawegs, die komplette Gewerbestraße und die Südstraße sind ebenfalls nicht befahrbar. Das gilt auch für die B 34 von der Kreuzung Südstraße und Kantstraße bis zum Zollamt Grenzacher Horn. Zwischen 9 bis 18 Uhr ist es für motorisierte Verkehrsteilnehmer nicht möglich, in Richtung Basel zu fahren. Auch die Busverbindungen sind dann ersatzlos gestrichen.

Autofahrer werden umgeleitet

Die Umleitungsstrecke führt über die Scheffelstraße zum Bahnübergang Bäumleweg und von dort über die Köchlinstraße, Emil-Barell-Straße, Gmeiniweg, Hardstraße, Ritterstraße, Solvaystraße, Kraftwerkstraße, Am Wasserkraftwerk zum Kreisverkehrsplatz und umgekehrt. Von Rheinfelden kommend müssen Autofahrer die L 139 über Herten nehmen, da die B 34 nicht befahrbar ist.

Bis auf die Haupt- und die Jacob-Burckhardt-Straße werden sämtliche Seitenstraßen im Ortsteil Grenzach nördlich der B 34 gesperrt, wie die Verwaltung weiter mitteilt. Das bedeutet zum Beispiel für Verkehrsteilnehmer aus der Schloßgasse, dass nur über die Hauptstraße auf die Südseite der Slow-up-Strecke gefahren werden kann und von dort über die Umleitung nach Osten in Richtung Rheinfelden-Herten über die L 139. Alle Sperrungen sind mit Umleitungen ausgeschildert. Im Bereich der Kreuzungen B 34, Hauptstraße, Jacob-Burckhardt-Straße sowie Südstraße und Hardstraße wird zudem der Kreuzungsverkehr durch Lichtsignalanlagen und Personal geregelt.

Einschränkungen in Wohngebieten

In den Wohngebieten Hörnle und Markgrafenstraße, zwischen der Kreuzung Hauptstraße, Jacob-Burckhardt-Straße und Ob dem Dorf sowie Kürzeweg besteht von 9 bis 18 Uhr keine Möglichkeit, mit motorisierten Fahrzeugen in die B 34 einzufahren. Bewohner der Wohngebiete Rippel, Hornacker und Hornrain können wie in den vergangenen Jahren über einen abgesperrten Bereich der B 34 (vor dem ehemaligen Bahnübergang Hörnle) in den Hornrain und von dort aus über die Schloßgasse auf die Umleitungsstrecke in Richtung Wyhlen, Lörrach und Rheinfelden weiterfahren. In der Basler Straße wird die Zu- und Abfahrt zum Gebäude 44/44a gesperrt.

Die betroffenen Bürger werden gebeten, ihre Fahrzeuge rechtzeitig bis spätestens Sonntag um 9 Uhr außerhalb dieses Bereiches abzustellen. Sie können die Stellplätze auf der Nordseite der Scheffelstraße zwischen dem Seidenweg und dem Bäumleweg oder rund um das Haus der Begegnung sowie das Hallenbad nutzen. Von dort aus geht es direkt auf die Umleitungsstrecke nach Wyhlen, Lörrach und Rheinfelden. Die Bewohner des Wohngebietes Hörnle und B 34 zwischen Kreuzung Hauptstraße, Jacob-Burckhardt-Straße und Ob dem Dorf sowie Kürzeweg sollten ebenfalls die Stellplätze im Bereich der Scheffelstraße oder den Parkplatz beim Hallenbad nutzen, empfiehlt die Verwaltung abschließend.

Mehr zum Slow-up gibts hier und hier