Kreisliga

Aufbruchstimmung beim SV Liel-Niedereggenen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 28. Januar 2021 um 21:33 Uhr

Kreisliga Hochrhein

Der Fußball-Kreisligist SV Liel-Niedereggenen stellt sich neu auf – infrastrukturell und personell. So soll sich der Weiler Jugendcoach Chris Dunke im Verein in drei Bereichen einbringen.

Unter den Auswirkungen der Pandemie leidet der gesamte Sport, die erneute Zwangspause trifft auch den Amateurbereich hart. Doch bietet diese Phase gelegentlich auch eine Chance, wie für den SV Liel-Niedereggenen. So habe der Club die fußballlose Zeit genutzt, "um einige Vorkehrungen für die zukünftige Ausrichtung des Vereins zu treffen", informierte der Kreisligist.

Eine zentrale Rolle nimmt dabei offenkundig Chris Dunke ein. Der 24-jährige Torhüter (SV Nollingen, FC Kandern, FV Degerfelden) betreut seit 2019 die A-Junioren des SV Weil in der Landesliga. Seit Jahresbeginn unterstützt er die sportliche Leitung in Liel-Niedereggenen. Dunke habe "mit seiner Erfahrung in kurzer Zeit bereits eine spürbare Aufbruchstimmung im Verein erzeugt", heißt es in der Mitteilung des Clubs.

Ab Sommer fungiert Dunke als Cheftrainer der ersten Mannschaft

Derzeit ist Dunke gemeinsam mit Spielercoach Jochen Knoll für Trainingspläne und -inhalte der ersten Mannschaft verantwortlich. Co- und Torwarttrainer Felix Fante sowie Betreuer Paul Summ bleiben den Grün-Weißen erhalten. Zur kommenden Saison wird Dunke den A-Kreisligisten hauptverantwortlich als Trainer übernehmen und "dann durch weitere Neuzugänge und vor allem den nachrückenden Jugendspielern sinnvoll ergänzen".

Darüber hinaus soll sich Dunke auch in der Nachwuchsarbeit vermehrt einbringen, dies in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen Yannick Haarje und Bernd Willi. An oberster Stelle stünden "Trainerschulungen, spezielle Trainingsinhalte, individuelles Fördertraining und verstärkte Verzahnung mit dem Aktivbereich". Der Verein werde seinen Einsatz in der Nachwuchsarbeit noch verstärken.

Verein sieht sich für möglichen Re-Start der Saison gut gerüstet

Für die Saison, deren Fortsetzung weiter fraglich ist, sieht sich der Tabellenvorletzte der A-Staffel West "gut gerüstet". Alle Akteure seien an Bord geblieben, "bis zum eventuellen Neustart sind auch einige Neuzugänge dabei", hieß es weiter. Seine A-Jugendlichen will der Club "komplett" in die erste Mannschaft integrieren. Um die Zwangspause zu überbrücken, bietet der Sportverein seinen Aktiv- und Jugendspielern drei Online-Trainingsmöglichkeiten an: eine fußballspezifische Gymnastik, ein spezielles Krafttraining und eine Lauf-App.

Nicht nur personell rüstet sich der SV Liel-Niedereggenen für die Zukunft. So wurde der Kunstrasen saniert, der Spielertrakt umgebaut, hinzu kommen räumliche Veränderungen. Im Frühjahr stehe außerdem die Sanierung des Rasenplatzes an. Nach Abschluss dieser Arbeiten verfüge der Verein "mit dem Rasenplatz, dem Kunstrasen und dem Vereinsheim über eine überdurchschnittliche Infrastruktur".