Ermittlungen

Aufklärung des Badeunfalls von Malsburg-Marzell braucht Zeit

Victoria Langelott, bz

Von Victoria Langelott & BZ-Redaktion

Di, 17. Oktober 2017 um 17:54 Uhr

Malsburg-Marzell

BZ-Plus Ein 6-Jähriger ist bei einem Unfall in einer Rehaklinik ums Leben gekommen. Es könnte Monate dauern, bis klar ist, wie es dazu kommen konnte. Die Polizei ermittelt sehr konzentriert.

Nach dem tragischen Tod des sechsjährigen Jungen nach einem Badeunfall in der Rehaklinik Kandertal hat die Staatsanwaltschaft Lörrach die Ermittlungen eingeleitet. Diese sollen aufklären, wie es zu dem Unfall in Malsburg-Marzell kam und was genau zum Tod des Kinds geführt hat.

Diese Aufklärungsarbeit braucht jedoch Zeit, dämpft der Leitende Oberstaatsanwalt die Erwartungen nach einem raschen Ergebnis. Er geht davon aus, dass es frühestens im Dezember Klarheit geben kann.

Der Fall hat Vorrang
Die ermittelnden Stellen arbeiteten sehr konzentriert an dem Fall, betont Franz-Josef Heering, Leitender Oberstaatsanwalt in Lörrach, im Gespräch mit der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ