Aus für die Herstellung von synthetischem Diesel

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 08. Februar 2020

Laufenburg

Die Energiedienst Holding AG beendet ihr Projekt in Laufenburg und setzt stattdessen auf andere Nutzung von Wasserstoff.

LAUFENBURG (BZ). Das Unternehmen Energiedienst hat beschlossen, das Projekt Power-to-Liquid (PtL) auf dem Gelände des Wasserkraftwerks Laufenburg vorerst nicht weiter zu verfolgen. Mit der Anlage sollte durch Elektrolyse aus Wasser mit Hilfe von Ökostrom Wasserstoff erzeugt werden, der – mit Kohlenstoffdioxid angereichert – zu synthetischem Diesel und Wachsen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ