Ausbrechender Wahnsinn

Georg Rudiger

Von Georg Rudiger

So, 03. November 2019

Kultur

Der Sonntag Gespenstergeschichte und Psychodrama: The Turn of the Screw im großen Haus.

Mit Benjamin Brittens Oper "The Turn of the Screw" bringt das Freiburger Theater am Samstag, dem 9. November, ein selten gespieltes Werk auf die Bühne, das mehrere Besonderheiten aufweist. Intendant Peter Carp führt Regie, Gerhard Markson dirigiert.

Das für die Biennale Venedig entstandene, 1954 uraufgeführte Werk komponierte Benjamin Britten für ein Kammerensemble mit 13 Instrumentalisten. Neben den Streichern gibt es einfach besetzte Holzbläser, ein Horn, eine Harfe, Schlagzeug und ein Klavier sowie eine Celesta zu hören. Die Rollen der beiden Waisenkinder Miles und Flora werden in Freiburg von Mitgliedern des Mädchen- und Knabenchores Cantus Juvenum Karlsruhe übernommen.

Aber auch die Geschichte selbst ist für eine Oper ungewöhnlich. "Die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ