Klimagipfel in Lima

Die Welt bleibt zweigeteilt

Christian Mihatsch

Von Christian Mihatsch

Mo, 15. Dezember 2014

Ausland

Beim Klimagipfel formierten sich erneut Blöcke, aber die Trennlinie läuft nicht mehr zwischen Industrie- und Entwicklungsländern.

Die UN-Klimakonferenz in Lima ist vorbei, nun beginnt die Arbeit für die einzelnen Staaten. Bis Ende März müssen sie einen Plan vorlegen, was sie konkret vom Jahr 2020 an für den Schutz des Klimas zu tun gedenken. Um die Klimaschutzpläne der einzelnen Staaten vergleichbar zu machen, schreibt das Abkommen von Lima detailliert vor, wie diese Konzepte auszusehen haben.

"Damit besteht eine gute Basis für die Klimakonferenz in Paris im nächsten Jahr", sagt Jennifer Morgan vom World Resources Insitute, einer Umweltorganisation. Weniger positiv äußert sich Sven Harmeling von der Entwicklungsorganisation Care: "Das Abkommen ist enttäuschend. Es ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung