Assad in Bedrängnis

Rebellen aller Art sind in Syrien auf dem Vormarsch

Martin Gehlen

Von Martin Gehlen

Mi, 10. Juni 2015 um 07:57 Uhr

Ausland

Noch nie in den vergangenen vier Jahren ist das Assad-Regime so in Bedrängnis gewesen wie aktuell. An allen Fronten sind seine Feinde auf dem Vormarsch.

Den Norden kontrolliert die islamistische Jaish al-Fatah, die sogenannte Eroberungsarmee, zu der auch die Al-Nusra-Front von al-Qaida gehört. Im Süden operieren moderate Rebellen der Freien Syrischen Armee und im Osten der Islamische Staat (IS).

Zuletzt eroberten die IS-Krieger Palmyra, von wo aus sie nun direkte Angriffsrouten auf Homs und Damaskus besitzen. Denn Bashar al-Assad hat militärisch nichts mehr zuzusetzen. Die Armee ist dezimiert und hat Probleme, die Verluste durch neue Rekruten auszugleichen. Verzweifelt appellierte Syriens Premierminister vergangenen Woche an alle jungen Männer, sich zum Militärdienst zu melden und versprach ihnen mindestens eine warme Mahlzeit pro Tag.

Die islamistischen Kriegsgegner dagegen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ