RELIGIONEN AUF DEM BALKAN: Gar nicht fanatisch

Norbert Mappes-Niediek

Von Norbert Mappes-Niediek

Sa, 25. September 2010

Ausland

Muslime, Katholiken und Orthodoxe eint mehr, als sie trennt.

So stolz sind sie in Bosnien darauf, dass sie es sogar auf die Souvenir-Tassen drucken: Sarajewo, heißt es da, sei die "einzige Stadt in Europa mit Gebetshäusern von vier Konfessionen: den Muslimen, Orthodoxen, Katholiken und Juden". Zwar haben die westlichen Metropolen mit ihren vielen Migranten die bosnische Hauptstadt in Sachen religiöser Vielfalt längst eingeholt. Aber vor einer Generation hat es noch gestimmt: Wenn es um Religion ging, war der Südosten Europas mehr "melting pot" als "Pulverfass". ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ