Ein Kunstsalon für alle

Michael Gottstein

Von Michael Gottstein

Di, 17. Februar 2015

Bad Säckingen

Bürgermeister Guhl übergibt die Kunstpreise und gratuliert den Organisatoren zum Erfolg.

BAD SÄCKINGEN. Die Salons vom 17. bis zum 19. Jahrhundert waren Orte in adeligen, später großbürgerlichen Häusern, in denen sich Künstler und Intellektuelle in kleinem Kreis zum Gedankenaustausch trafen. Mit den historischen Vorbildern teilte der Grand Salon 2015 in der Villa Berberich zwar die Leidenschaft für die Kunst, nicht aber den exklusiven Charakter. Dies wertete Organisator Frank von Düsterlho bei der Finissage am Sonntag als Erfolg, schließlich sei "Barrierefreiheit" gegenüber der Kunst das Ziel gewesen.

Insgesamt besuchten rund 1500 Menschen während der vergangenen fünf Wochen die Ausstellung mit Werken von 70 Künstlern. Fast 700 Kunstfreunde hatten ihr jeweiliges Lieblingsbild gekürt, und aus der Auswertung ergaben sich die drei Gewinner des von der Stadt gestifteten Frowalt-Häusler-Publikumspreises sowie die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ