Basel führt Mindestlohn von 21 Franken ein

sda

Von sda

Mo, 14. Juni 2021

Basel

Mehrheit für Gegenvorschlag.

Basel-Stadt wird als erster Kanton in der Deutschschweiz einen Mindestlohn von 21 Franken pro Stunde gesetzlich verankern. Der Gegenvorschlag von Kantonsregierung und -parlament zur Mindestlohn-Initiative der Gewerkschaften und Linksparteien erzielte bei der Abstimmung am Sonntag eine Ja-Mehrheit von 53,77 Prozent. Die Initiative "Kein Lohn unter 23.-" scheiterte indes mit einem Nein-Anteil von 50,68 Prozent knapp. Die Beteiligung lag bei 60,81 Prozent.

Der Gegenvorschlag legt gegenüber der Initiative nicht nur einen geringeren Mindestbetrag fest, sondern schließt unter anderem ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung