"Beim Strafwurf muss ein Fuß stehen bleiben"

Esad Arslan und Alihan Tasar,

Von Esad Arslan, Alihan Tasar &

Fr, 06. Juli 2012

Zisch-Texte

ZISCH-INTERVIEW mit Alihan Tasar, der Handball spielt.

Alihan Tasar, Schüler der Klasse 4 b der Heinrich-Hansjakob-Schule in Waldshut, hat in Grenzach an einem Handballturnier im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia" teilgenommen. Sein Mitschüler Esad Arslan hat ihm dazu ein paar Fragen gestellt.

Zisch: Warum hat das Handballturnier stattgefunden?
Alihan Tasar: Jugend trainiert für Olympia ist ein Wettkampf der Schulen in ganz Deutschland in verschiedenen Sportarten. Jede Schule kann Mannschaften anmelden. Unsere Schule hat eine Handballmannschaft für das Turnier in Grenzach angemeldet. Das Handballturnier hat 40 Minuten gedauert. Es haben zwölf Jungenmannschaften und vier Mädchenmannschaften gespielt. Die Regeln: Beim Tor gibt es einen Halbkreis, den nur der Torwart betreten darf und beim Sieben-Meter-Wurf muss ein Fuß beim Werfen stehen bleiben.
Zisch: Wie sind eure Ergebnisse?

Alihan: Zwei Spiele haben wir verloren, einmal gewonnen mit 7:1.

Zisch: Bist du froh über den siebten Platz?

Alihan: Ja.

Zisch: Wie habt ihr euch gefühlt?

Alihan: Aufgeregt.