Interview

Beispiel SAP: Nutzen Mitarbeiter firmeneigene Sportprogramme?

Laetitia Obergföll

Von Laetitia Obergföll

Mi, 21. Dezember 2011 um 15:51 Uhr

Sonstige Sportarten

Viele Firmen wollen ihre Mitarbeiter bei der Gesundheitsvorsorge unterstützen. SAP, der europaweit größte Softwareentwickler, hat seit 1997 eine Abteilung Gesundheitswesen.

Am Firmensitz in Walldorf gibt es drei Fitnessbereiche mit verschiedenen Kursen, Sportplätzen und einer Waldlaufstrecke. Ob die Mitarbeiter die Angebote nutzen, wollte Laetitia Obergföll von Eva-Maria Jährling wissen. Sie ist für das Sportprogramm Deutschland bei SAP zuständig.
BZ: Frau Jährling, die empfundene Stressbelastung im Beruf nimmt zu. Wie versuchen Sie, Ihren Mitarbeitern zu helfen, Stress mit Hilfe von Sport zu bewältigen?
Jährling: Sport ist bei SAP schon seit der Unternehmensgründung ein Thema. Damals wurde gemeinsam ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung