Fest zum Saisonabschluss

Ulrike Spiegelhalter

Von Ulrike Spiegelhalter

Do, 07. März 2019

Bernau

Im Bernauer Loipenzentrum fand der 35. Rechberg-Pokal-Langlauf statt.

BERNAU. Ein schönes und gelungenes Winterfest zum Abschluss der nordischen Rennsaison war am Samstag der 35. Rechberg-Pokal-Langlauf im Bernauer Loipenzentrum Rot-Kreuz-Loipe, der bisher nur dreimal mangels genügend Schnee nicht stattfinden konnte. Bei trockenem Wetter und wie immer bestens präparierten Loipen gingen von den 203 gemeldeten Langläufern 181 an den Start, von den 8-jährigen Schülern bis zum 77-jährigen Teilnehmer.

Das größte Kontingent stellten wiederum die Schülerklassen bei diesem größten und einzigen Pokallanglauf im Südschwarzwald. Die Teilnehmer kamen aus dem gesamten Schwarzwald, nur die Heimischen machten sich rar. Elf Teilnehmer aus Bernau, drei aus Ibach und zwei aus Todtmoos waren die einzigen aus der Raumschaft, die zum Teil sehr gute Platzierungen erreichten. Schon die jüngsten Läufer und Läuferinnen spurteten in elegantem klassischem Laufstil über die Loipen und wurden im Ziel von Eltern, Trainern und Betreuern kräftig bejubelt und mit Beifall empfangen. Bald nach dem letzten Zieleinlauf fand die Siegerehrung vor dem Loipenhaus statt, zu der sich mit Teilnehmern, Eltern und Betreuern eine stattliche Anzahl Langlauffreunde rund um das Siegerpodest versammelt hatten.

Ski-Zunft Vorsitzender Hubert Baur freute sich über die große Teilnehmerzahl und dankte den Langlauffreunden mit ihrem Vorsitzenden Andreas Mutterer für die einwandfreien Streckenverhältnisse und den vielen Helfern der Ski-Zunft, die im Vorfeld und während der Veranstaltung tätig waren, sowie der Jugendabteilung der Ski-Zunft für den Kaffee- und Kuchenstand.

Eine Tombola für die Teilnehmer beendet den Tag

Grußworte richtete Bürgermeister Alexander Schönemann im Namen der Gemeinde an alle Teilnehmer, Betreuer und Trainer aus dem weiten Umkreis. Er zeigte sich erfreut über die vielen Langläufer, die nach Bernau gekommen waren.

Die Siegerehrung nahm Georg Baur, nordischer Beauftragter der veranstaltenden Ski-Zunft, vor, unterstützt vom nordischen Sportwart Ingo Gössner. Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde, die Schüler freuten sich zudem über die schon seit Jahren traditionelle Tafel Schokolade. Für die drei Schnellsten jeder Klasse gab es wie immer die für Bernau typischen und schönen gedrechselten Holzpokale.

Die kunstvoll ebenfalls in Bernau geschnitzten Wanderpokale für die beiden Teilnehmer mit Tagesbestzeit überreichten die Söhne Andreas und Manuel der Pokalstifter Emil Mutterer und Hugo Valentini und "Urheber" des Rechberg-Pokal-Langlaufes an Linda Becker vom SC Vöhrenbach und Lutz Klausmann vom SV St. Georgen. Bei der Veranstaltung wurden auch die Sieger des Peltonen-Cups von Armin Spitz ermittelt, der von dem erfolgreichen Langläufer und auch in diesem Jahr Teilnehmer am Rechberg-Pokal, Claus Weiß ins Leben gerufen und gestiftet wurde. Der Rechberg-Pokal ist das letzte von mehreren für die Wertung ausgeschriebenen Rennen.

Abschließend gab es für alle Teilnehmer eine nach Startnummern ausgeloste Tombola mit begehrten, meist sportlich orientierten und von Sponsoren zur Verfügung gestellten Preisen. Dann machten sich alle Teilnehmer nach diesem erfreulichen Winterabschluss im Bernau Langlaufzentrum zufrieden und mit Dank an die ebenfalls zufriedenen Organisatoren auf den Heimweg.