Stockholm

Chemie-Nobelpreis für früheren Freiburger Studenten

dpa, Thomas Steiner

Von dpa & Thomas Steiner

Mi, 04. Oktober 2017 um 12:16 Uhr

Bildung & Wissen

Der diesjährige Chemie-Nobelpreis geht an den Schweizer Jacques Dubochet, den Briten Richard Henderson und den Deutsch-Amerikaner Joachim Frank. Letzterer hat einen Teil seines Studiums in Freiburg absolviert.

Sie entwickelten die sogenannte Kryo-Elektronenmikroskopie, dafür geht der Nobelpreis für Chemie in diesem Jahr an Jacques Dubochet (Schweiz), Richard Henderson (Großbritannien) und den gebürtigen Deutschen Joachim Frank (USA). Die Methode dient zur hochauflösenden Strukturbestimmung von Biomolekülen in Lösungen, wie die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch in Stockholm mitteilte. "Sie vereinfacht und verbessert das Sichtbarmachen von Biomolekülen. Diese Methode hat die Biochemie in eine neue Ära gebracht", hieß es zur Begründung.

Die Technik ist eine Weiterentwicklung der Elektronenmikroskopie, die bereits Anfang der 1930er Jahre ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ