Berlin

BND will kleine NSA werden – soziale Netzwerke im Visier

Christian Rath

Von Christian Rath

Mo, 02. Juni 2014 um 08:06 Uhr

Deutschland

Der Bundesnachrichtendienst (BND) will dem US-Geheimdienst NSA nacheifern und global mehr Kommunikation auswerten. So sollen soziale Netzwerke weltweit "in Echtzeit" überwacht werden.

Das berichteten am Wochenende die Süddeutsche Zeitung und der NDR. Der BND dementiert nicht. Konkret geht es um die sogenannte Strategische Initiative Technik des BND. Bis zum Jahr 2020 will der deutsche Auslandsgeheimdienst 300 Millionen Euro ausgeben, um seine technischen Fähigkeiten zu erweitern. Für spontane Kritik bei Grünen und Linken sorgten dabei zwei Maßnahmen, die sehr an die von Edward Snowden offenbarte Massenüberwachung des amerikanischen Nachrichtendienstes NSA ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung