Bolivien stehen unruhige Zeiten ins Haus

Sandra Weiss

Von Sandra Weiss

Sa, 17. Oktober 2020

Ausland

Der Kampf um das Präsidentenamt in dem Andenstaat wird mit harten Bandagen ausgetragen / Sozialisten drängen an die Macht zurück.

. Einmal wurde ihr Haus angezündet, zweimal musste Brenda Segovia ihr Wahlkampfbüro verlegen, einmal wurde sie festgenommen. Der Kampf um das Amt des neuen Staatsoberhauptes und die Abgeordnetenmandate im Kongress wird in Bolivien derzeit nicht nur mit Worten, sondern mit Baseballschlägern und Steinen ausgefochten. Auf Seiten der bürgerlichen Opposition wie auf jener der linken Bewegung zum Sozialismus (MAS), für die Segovia kandidiert. "Sie wollen uns fertig machen, aber so leicht geben wir nicht auf", sagt die kräftige Frau mit dem ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung