Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Bürgermeister kritisieren mangelnde Informationen zu Coronafällen im Landkreis

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Di, 31. März 2020 um 14:58 Uhr

Merdingen

BZ-Plus Die Bürgermeister von Merdingen und Umkirch wollen vom Landratsamt mehr Informationen zur Ausbreitung des Coronavirus. Vorbehalte des Datenschutzes halten sie für übertrieben.

Der Merdinger Bürgermeister Martin Rupp fordert mehr Informationen vom Gesundheitsamt des Landkreises über die Ausbreitung des Coronavirus in den Gemeinden. Die jetzige Praxis des Landratsamtes, keine Angaben über Quarantänefälle den Gemeindeverwaltungen mitzuteilen, mache es diesen nicht möglich, ihren Aufgaben als Ortspolizeibehörde nachzukommen. Auch Umkirchs Bürgermeister Walter Laub sieht Bedarf für mehr Transparenz gegenüber den Gemeinden.

"Eigentlich ist im Infektionsschutzgesetz klar geregelt, dass Gemeinden als Ortspolizeibehörde grundsätzlich für alle Maßnahmen zum Schutz vor Infektionskrankheiten zuständig sind", erklärt Rupp. Nur sie könnten die Quarantäne anordnen, die vom Gesundheitsamt ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ