Kleines sehenswertes Kulturdenkmal

Ingeborg Grziwa

Von Ingeborg Grziwa

Di, 19. Mai 2009

Buggingen

Der Bergmannsverein in Buggingen weiht sein Kali-Museum ein / Viele Gratulanten und reger Andrang bei den Führungen

BUGGINGEN. Das kleine Festzelt am Sportplatz platzte aus allen Nähten, so viele Festgäste waren zur Einweihung des neuen Kali-Museums in Buggingen gekommen. Deren Geduld wurde auf die Probe gestellt, angesichts der vielen Festansprachen und Grußworte. Und die Mitglieder des Bergmannsvereins Buggingen machten das, was sie immer gemacht haben: Sie arbeiteten bescheiden im Hintergrund, führten die Besucher durch das Schaubergwerk und nahmen sich nicht einmal die Zeit, ihre wohlverdiente Auszeichnung entgegen zu nehmen.

Mit dem Schaustollen und dem Kali-Museum will der Bergmannsverein seinen toten Bergmannskollegen aus der ganzen Region und dem Bergwerk ein Denkmal setzen, sagte Vorsitzender Gerhard Martin. Es sei ein schöner Brauch, dass sich die Bergmannsvereine der Region zu solchen Anlässen treffen. Dadurch würden die Beziehungen und Verbindungen zum Bergbau aufrecht erhalten und die Tradition gepflegt. Tradition bedeute die Leistungen zu würdigen, so Martin. Deshalb appelliere er an die Jugend, die bergmännische Tradition auch weiter aufrecht zu ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ