BZ-Interview

Gregor Gysi: "Der SPD fehlt einfach der Mumm"

Bärbel Krauß

Von Bärbel Krauß

Do, 15. August 2013

Bundestagswahl

BZ-INTERVIEW mit Gregor Gysi von der Linkspartei über die Chancen von Rot-Rot-Grün und die politischen Forderungen seiner Partei im Wahlkampf.

BERLIN. Keine sechs Wochen mehr, dann wird ein neuer Bundestag gewählt. Mit welchen Plänen die Parteien in den Wahlkampf ziehen, erläutert die BZ in vielfältiger Weise. Heute befragt Bärbel Krauß den Fraktionschef der Linkspartei im Bundestag, Gregor Gysi.

BZ: Herr Gysi, Sie treten an, um ausgerechnet die erste Ostdeutsche an der Spitze der Regierung aus dem Amt zu kippen. Plagt Sie kein schlechtes Gewissen?
Gysi: Keineswegs. Frau Merkel hat im Wahlkampf 2009 allen Ost-Rentnern erklärt, dass sie die Rentenwerte angleichen wird und das nicht eingelöst. Zur Demokratie gehört, dass man gewählt und dass man abgewählt werden kann. Da hält sich mein Mitleid in Grenzen.
BZ: Angela Merkels ostdeutsche Sozialisation ist immer wieder Thema. Zuletzt hat der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück vermutet, ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung