Burger bester Schwarzwälder

Martin Siegmund

Von Martin Siegmund

Do, 30. Januar 2020

Ski Alpin

Bei Landesmeisterschaft der Schüler Dritter und Vierter.

BALDERSCHWANG (masi). Bei der baden-württembergischen Schülermeisterschaft, die auf gut 1000 Höhenmeter nach Balderschwang im Oberallgäu verlegt wurde, hinterließ Pirmin Burger (SZ Elzach) von den Startern des Skiverbands Schwarzwald den besten Eindruck. Im Riesenslalom kam Burger auf dem griffig-harten Nordhang mit nur einer Zehntelsekunde Rückstand auf Sieger Louis Ehret (SC Pforzheim) auf Rang drei im Gesamtklassement, was Silber in der U 16 bedeutete. Im Slalom landete er auf Rang vier.

Im Riesenslalom kamen Leo Scherer (Skiteam Freiburg) und Moritz Wiesler (SC Münstertal) aus dem Jahrgang 2006 in der U 14 auf die Plätze vier und fünf (Gesamtachte und -neunte). Im Slalom sicherte sich Scherer in der U 14 mit vier Sekunden Vorsprung vor dem Zweiten als Gesamtfünfter den Klassentitel. Moritz Wiesler wurde Vierter (Gesamt-16.), Felix Kimpel (SC Kandel) Fünfter (18.). Bei den Mädchen gelang der Freiburgerin Greta Hecht als Dritte in der U14 der Sprung aufs Siegerpodest im Riesenslalom. Im Gesamtranking kam sie auf Platz 13. Emilia Broglin, ebenfalls vom ST Freiburg, kam im Slalom auf Rang elf (Gesamt-13.).

"Wir können im Schwarzwald derzeit nur eingeschränkt trainieren, die Leistungsunterschiede sind dann im landesweiten Vergleich schon zu sehen", bilanzierte Regio-Süd-Trainer Achim Mai. Dem Teamwettbewerb beendete das beste Schwarzwälder Team, unter anderem mit Greta Hecht, Pirmin Burger, Leo Scherer und Moritz Wiesler, auf Rang drei. Es siegte das schwäbische Team West I.