Cello & Klavier

CD: KLASSIK: Hochsensible Kammermusik

Georg Rudiger

Von Georg Rudiger

Do, 18. Juni 2020

Klassik

Yuja Wang kennt man vor allem als virtuose, schillernde Solistin, die sich mit exzellenter Technik und gewagten Outfits äußerst erfolgreich im Klassikbusiness bewegt. Dass die extrovertierte Chinesin aber auch eine hochsensible Kammermusikerin ist, zeigt sie gemeinsam mit dem französischen Cellisten Gautier Capuçon. In César Francks Sonate entfaltet Wang am Klavier einen enormen Klangfarbenreichtum, der in ihrem Spiel auf Legatokultur und Transparenz trifft. Capuçons schlanker, flexibler Ton passt gut zu dieser ursprünglich für Violine komponierten Sonate. Nur auf der A-Saite im Forte wie im leidenschaftlichen Allegro wird der Cello-Klang zu gepresst und verliert an Obertönen. Auch Chopins g-Moll-Sonate leidet ein wenig unter dem zu hohen Bogendruck. Dafür zaubert Yuja Wang hier und in "Introduction et Polonaise brillante in C" die feinsten Läufe und Verzierungen auf die Klaviatur. Astor Piazzollas "Le Grand Tango" entwirft eine andere Welt: expressiv, kontrastreich und voller Leidenschaft.

Gautier Capuçon (Cello), Yuja Wang (Klavier): Chopin, Franck (Erato).