CDU und Kirche über Kreuz

Jutta Wagemann

Von Jutta Wagemann

Mi, 13. Juni 2001

Kommentare

Nach langer Gesprächspause reden Union und Bischöfe über die gewachsenen Differenzen.

Die CDU trägt noch immer das "C" im Namen. Derzeit allerdings liegt die Union bei wichtigen Themen wie dem Umgang mit Ausländern oder der Gentechnik mit der katholischen Kirche über Kreuz. Beim seit langem ersten Gespräch zwischen Bischofskonferenz und der Parteispitze der CDU stellte sich heraus: Unzufriedenheit gibt es auf beiden Seiten.

Wie manches nach der verlorenen Wahl 1998 ins Rutschen gekommen war in der CDU, lief auch im Verhältnis zur katholischen Kirche manches schief. Der Gesprächsfaden zwischen der Partei und den Vertretern der Kirche riss ab. Helmut Kohl noch hatte alle deutschen Bischöfe persönlich gekannt, und wie es zu seinem Politikstil gehörte, griff der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ