China

China wird sich nicht mehr aufhalten lassen

Wilfried Wochner

Von Wilfried Wochner (Merdingen)

Do, 01. April 2021

Leserbriefe

Zu: "China zieht die Zügel in Hongkong straffer", Agenturbeitrag (Politik, 12. März)

Hongkongs Demokratie ist tot, China hat es in wenigen Monaten geschafft, die zuvor auf 50 Jahre versprochene Maxime "ein Land – zwei Systeme" frühzeitig zu beenden. Eine weitere politische Baustelle mit Zündstoff, die Großbritannien als frühere Kolonialmacht wie auch beispielsweise schon in Indien/Pakistan und Israel/Palästina hinterlassen hat. Warum haben die Engländer während der noch aktiven Demokratiebewegung der Hongkonger Bevölkerung bei den Festland-Chinesen nicht auf die Einhaltung ihres Versprechens gepocht?

War wohl keine Zeit und Priorität dafür; Brexit war wichtiger. China wird sich als selbstbewusste Großmacht von keinem anderen Staat mehr aufhalten lassen. Dieses Selbstbewusstsein, nicht zuletzt auch aufgrund des wirtschaftlichen Aufstiegs während der vergangenen zwei Jahrzehnte, haben wir alle, vor allem aber auch die USA, durch Billigimporte "Made in China" aufgebaut.

Die nächsten territorialen Einverleibungen sind bereits im Gange (südchinesisches Meer) beziehungsweise bestimmt schon geplant (Taiwan?). Putin hat in jüngster Zeit durch Annexionspolitik Fakten geschaffen, dadurch die russischen Grenzen erweitert und kam damit durch. Auch China wird es gelingen, ohne ernsthaften Protest dafür zu ernten. Dazu sind die USA nach vier Jahren Trump’schem Aderlass und auch die EU mit den internen Problemen leider viel zu schwach. Wilfried Wochner, Merdingen