Theater Freiburg

Christoph Frick inszeniert "Schlachten!"

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

Di, 04. Oktober 2016 um 00:00 Uhr

Theater

Der Stoff lädt zur Gewaltorgie ein, doch zum Auftakt der Freiburger Theatersaison fließt kein Tropfen Blut. Stattdessen werden alle, die in dem komödiantischen Spektakel auf der Strecke bleiben, durch eine Müllklappe entsorgt.

Es waren dunkle Zeiten, als sich in England die Mitglieder zweier verfeindeter Familien so lange an die Macht mordeten, bis sie sich gegenseitig ausgerottet hatten. Die Rosenkriege (weiß gegen rot, Lancester gegen York) hat William Shakespeare in seinen acht Königsdramen verewigt. Tom Lanoye und Luk Perceval fassten diese für ein 1999 aufgeführtes zwölfstündiges Spektakel zusammen mit dem Titel "Ten Oorlog" ("Zum Krieg"), auf Deutsch "Schlachten!" Doch wer jetzt Christoph Fricks auf gut sechs Stunden heruntergebrachte Inszenierung zur Eröffnung der Spielzeit im Kleinen Haus des Freiburger Theaters sieht, braucht keine Angst vor einer Gewaltorgie zu haben: Es fließt kein einziger Tropfen Theaterblut. Und die, die auf der Strecke bleiben, werden fein säuberlich durch eine Müllklappe entsorgt. In diesem brutalen Umfeld ist das eine ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ