Razzia

Internet-Hetzer mit geheimer Facebook-Gruppe im Visier

dpa

Von dpa

Do, 14. Juli 2016 um 00:00 Uhr

Computer & Medien

Im Kampf gegen Hassbotschaften im Internet hat die Polizei in 14 Bundesländern Wohnungen durchsucht. Im Fokus der Ermittlungen steht eine geheime Facebook-Gruppe.

WIESBADEN/MÜNCHEN/BERLIN (dpa). Von rund 60 Beschuldigten sollen 36 zu einer geheimen Facebook-Gruppe gehören, die über Monate hinweg den Nationalsozialismus verherrlichte und mit Hass-Postings Straftaten wie Volksverhetzung beging. Das teilten das Bundeskriminalamt (BKA) und das bayerische Innenministerium in Wiesbaden und München mit.

Die Facebook-Gruppe gab sich selbst den Namen "Groß Deutschland". Die Mitglieder tauschten im Netz monatelang Hass-Botschaften aus. Sie posteten Bilder mit Hakenkreuzen, verbreiteten Feindseligkeiten gegen Ausländer, Juden, Muslime, Flüchtlinge – und riefen zu Gewalt auf. Im November 2015 gründete sich die Truppe. Mehrere Hundert Menschen aus mindestens 13 Bundesländern gehören dazu. Bei einigen von ihnen stand am Mittwoch nun die Polizei vor der Tür.

Die Staatsanwaltschaft ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ