Hamburg

Trotz Schwierigkeiten: Nachrichtenmagazin Der Spiegel wird 70

Thomas Gehringer

Von Thomas Gehringer (epd)

Di, 03. Januar 2017 um 00:01 Uhr

Computer & Medien

Ein Streiter für die Demokratie: Das Hamburger Nachrichtenmagazin Der Spiegel gibt es seit 70 Jahren. Manch einer stolperte im Laufe der Jahre über die Enthüllungen des Hamburger Blatts.

"2016 lehrt uns, dass es ernst ist", schreibt Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer am Ende des Jahres, das das 70. war in der Geschichte des Nachrichtenmagazins. Die Demokratie werde attackiert, Populisten wollten die Freiheit einschränken und die freie Presse abschaffen. "Ja, klar, wir lernen, dass wir für die Demokratie streiten müssen", heißt es in Brinkbäumers Leitartikel im Heft "Chronik 2016".

Streiten gehört zur DNA des Magazins
Streiten für die Demokratie, das sollte nichts Neues sein für den Spiegel. Streiten gehört gleichsam zur DNA des Magazins, das sein Gründer und Herausgeber Rudolf Augstein (1923–2002) zur kritischen Instanz im Nachkriegsdeutschland machte. Als am 4. Januar 1947 in seiner Heimatstadt Hannover der erste Spiegel erschien, war ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ